Wärme
Die Wärme ist nichts anderes, als Bewegung auf molekularer bzw. atomarer Ebene.
Die Bewegung der Moleküle oder Atome bzw. der Druck, den die Teilchen auf unsere Haut ausüben, empfinden wir als Wärme.
Umso stärker sie sich bewegen, je stärker treffen sie auf unsere Haut und wir fühlen mehr Wärme.
Also: Mehr Bewegung entspricht mehr Wärmegefühl.
Kelvin (K), Grad Celsius (°C), Grad Fahrenheit (°F)
Grad Fahrenheit = Grad Celsius x 1,8 + 32
-17,778 °C = 17,778 x 1,8 = -32 + 32 = 0 °F
0 °C = 0 x 1,8 = 0 + 32 = 32 °F
100 °C = 100 x 1,8 = 180 + 32 = 212 °F
Kelvin = Grad Celsius + 273,15
-273,15 °C = 273,15 + 273,15 = 0 K
0 °C = 0 + 273,15 = 273,15 K
100 °C = 100 + 273,15 = 373,15 K
 Temperatur-Scala
↑ bei 0 K
absoluter Nullpunkt
↑ bei 0 °C
Gefrierpunkt von Wasser
↑ bei 100 °C
Siedepunkt von Wasser
Bei 0 K - dem absoluten Nullpunkt - bewegt sich kein Molekül oder Atom. Dadurch wird die Bedeutung der Wärme als Bewegung auf molekularer bzw. atomarer Ebene deutlich.
Bei 0 °C (unter Idealbedingung) - dem Gefrierpunkt von Wasser -gefriert das Wasser bei dem Entzug von thermischer Energie zu Eis und Eis schmilzt bei Zugabe von thermischer Energie zu Wasser.
Bei 100 °C (unter Idealbedingung) - dem Siedepunkt von Wasser -verdampft das Wasser bei dem Zugabe von thermischer Energie zu Dampf und Dampf kondensiert bei Entzug von thermischer Energie zu Wasser.
Wärmeenergie (Thermische Energie)
NOCH NICHT FERTIG

© 1996-2018 www.heiermann.de